top of page

Image(s) 

KLEXS_Image(s)_horizontal.jpg

Für das Projekt Image(s) wird experimentelle Musik mit Lichtkompositionen des in Stuttgart lebenden Lichtkünstlers Kurt Laurenz Theinert konfrontiert. Neben selbst komponierter Musik haben auch die sich zwischen Jazz, improvisierter und zeitgenössischer Musik bewegenden Musiker Nils Fischer, Peter Conradin Zumthor und Nicolas Gurtner neue Werke für das Projekt geschrieben. Diese wurden in verschiedenen Arbeitsphasen gemeinsam weiterentwickelt: Durch den regen Austausch und das gemeinsame Experimentieren mit Klang und Licht entstanden die Werke so in einer Kollaboration. Dabei haben die Beteiligten auch damit experimentiert wie sich die Wahrnehmung der Musik durch die Lichtkompositionen verändert: Ermöglicht es sogar einen »einfacheren« Zugang zu experimenteller Musik? »Hören« wir auch mit unseren Augen? 

Programm

(ent)zwei

Silke Strahl

Schatten, in Erinnerung

Nils Fischer

Simple Morning - Big Wor(l)ds to visit

Nicolas Gurtner

Ich habe keine Ahnung. Von Allem. Null.

Peter Coradin Zumthor

MItwirkende

Kurt Laurenz Theinert - Licht/Video

 

Duo Klexs

Léa Legros Pontal - Viola

Silke Strahl - Saxophon

Nils Fischer - Elektronik

(ent)zwei - Silke Strahl

Zwei Stimmen die scheinbar eins sind, entzweien sie sich im ersten Satz, um dann im zweiten Satz als zwei eigenständige Stimmen, die aber durch Rhythmus und Licht miteinander verbunden sind, zu koexistieren.

Der erste Satz ist von frei improvisierter Musik inspiriert und spielt mit den Grenzen der beiden Interpretinnen. Die rhythmische Struktur des zweiten Satzes ist aus einem Spiel mit zwei Würfeln entstanden. Die Tonhöhen sind dabei lediglich in tief-mittel-hoch definiert und lässt so den Interpretinnen so viel gestalterischen Freiraum.

Schatten, in Erinnerung - Nils Fischer

Schatten - der stille Begleiter jedes Lebewesens. 

Der Schatten schafft Tiefe und Substanz.

Er erinnert daran, dass es dort, wo Licht ist, auch Dunkelheit geben muss.

Simple Morning - Big Wor(l)ds to visit - Nicolas Gurtner

Es ist ein Stück für ein Duo von InorovisatorInnen, das um fünf Haikus von Jack Kerouac herum aufgebaut ist. Die MusikerInnen erhalten Spielanweisungen und werden aufgefordert, diese frei zu interpretieren und somit ihre Improvisationen auf spielerische Weise zu lenken. Das Ergebnis ist ein Stück, das sich permanent weiterentwickelt und mit jeder neuen Interpretation neu erfunden wird! Die von Nicolas Gurtner in Zusammenarbeit mit Laurenz Theinert entworfene Lichtsetzung fügt hier eine weitere Interaktionsebene hinzu, indem sie dem Stück ein visuelles Echo verleiht, wie auch eigenständige Teile, die wie Gegenstimmen erscheinen.

Ich habe keine Ahnung. Von Allem. Null. - Peter Conradin Zumthor

Bratsche, Baritonsaxophone

Das Stück ist langsam und dauert etwa acht Minuten.

Das Baritonsax habe ich ausgewählt, weil sein tiefster Ton eine Oktave unter dem tiefsten Ton der Bratsche liegt und ich Oktaven liebe.

Konzerte

03.11.23  20 Uhr

Kulturraum Hirzenberg - Zofingen

04.11.23  20 Uhr

 CMC - La Chaux-de-Fonds

08.11.23  19 Uhr

Hospitalkirche - Stuttgart

11.11.23  20 Uhr

Prima Volta/Auf-Bruch

Bühne S - Zürich

vom Veranstalter abgesagt

16.12.23  20 Uhr

Neubad - Luzern

bottom of page